Angebote zu "Villa" (7 Treffer)

Kategorien

Shops

Margaret Stonborough-Wittgenstein
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Margaret Stonborough, die Schwester des Philosophen Ludwig Wittgenstein, hatte bereits seit ihrer Jugend einen großen intellektuellen Einfluss auf ihren Bruder ausgeübt. Als gefeierte Fin-de-Siècle-Schönheit von Gustav Klimt anlässlich ihrer Verlobung 1904/05 porträtiert, macht sie sich selbst als Sammlerin und Mäzenin um die österreichische Moderne verdient. Sie vergab zahlreiche Aufträge an die Wiener Werkstätte, veranlasste den Ausbau der Villa Toscana in Gmunden und initiierte den Bau des Palais Wittgenstein in Wien, wo ihr Salon zu einem der Zentralisationspunkte österreichischen Geisteslebens wurde. Bedeutend ist auch ihr soziales Engagement, insbesondere ihre Organisation einer amerikanischen Hilfsmission zugunsten hungerleidender Wiener Kinder. In der NS-Zeit verhalf sie zahlreichen Wiener Juden, unter anderen Sigmund Freud, zur Flucht, bis sie schließlich selbst zur Emigration gezwungen wurde. Nach Kriegsende wieder nach Österreich zurückgekehrt, konnte sie während der Ungarnkrise 1956 zum letzten Mal ihr soziales Engagement einbringen und starb 1958 in Wien.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Villa Russo
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Fokus des Buches stehen das repräsentative Haus in Wernigerode,seine Erbauer, Eigentümer und Bewohner. Das eröffnet den Blick auf mehrals 120 Jahre deutscher Geschichte: den Stolz eines Unternehmers am Endedes 19. Jahrhunderts, den Erfolg der industriellen Produktion des HarzerKäses, der mit dem Aufstieg und der Machtergreifung der Nationalsozialisten inden 1930er Jahren abrupt endet. Die jüdischen Besitzer der Villa Russo, dasEhepaar Benno und Clara Russo werden terrorisiert, deportiert und kommenim Konzentrationslager gewaltsam zu Tode, während ein NS - Funktionär sich des Hausesbemächtigt.Von 1946 an nutzt eine Konsumgenossenschaft die Räume, die schließlich zuKlassenzimmern einer Berufsschule für Behinderte werden.Mit dem Prozess der deutschen Vereinigung stellt sich die Frage, wem nundiese Villa gehört und wie sie genutzt werden soll. Das Angebot der Russo - Nachkommen, die Gebäude für den Ausbau der Schule für Behinderte der Kommune zu überlassen wird durch einen undurchsichtigen Verwaltungsakt blockiert. Dieses beschämende Kapitel spiegelt exemplarisch die bedrohlichen Seiten des Vereinigungsprozesses, bei dem politisch - historische Fakten und gesellschaftlich - moralische Prinzipien missachtet wurden. Dass heute die Villa öffentlich als musische Begegnungsstätte wider das Vergessen neues Leben ausstrahlt, ist ein unerwarteter Glücksfall.

Anbieter: Dodax
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Margaret Stonborough-Wittgenstein
51,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Margaret Stonborough, die Schwester des Philosophen Ludwig Wittgenstein, hatte bereits seit ihrer Jugend einen grossen intellektuellen Einfluss auf ihren Bruder ausgeübt. Als gefeierte Fin-de-Siècle-Schönheit von Gustav Klimt anlässlich ihrer Verlobung 1904/05 porträtiert, macht sie sich selbst als Sammlerin und Mäzenin um die österreichische Moderne verdient. Sie vergab zahlreiche Aufträge an die Wiener Werkstätte, veranlasste den Ausbau der Villa Toscana in Gmunden und initiierte den Bau des Palais Wittgenstein in Wien, wo ihr Salon zu einem der Zentralisationspunkte österreichischen Geisteslebens wurde. Bedeutend ist auch ihr soziales Engagement, insbesondere ihre Organisation einer amerikanischen Hilfsmission zugunsten hungerleidender Wiener Kinder. In der NS-Zeit verhalf sie zahlreichen Wiener Juden, unter anderen Sigmund Freud, zur Flucht, bis sie schliesslich selbst zur Emigration gezwungen wurde. Nach Kriegsende wieder nach Österreich zurückgekehrt, konnte sie während der Ungarnkrise 1956 zum letzten Mal ihr soziales Engagement einbringen und starb 1958 in Wien.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Bad Siofok am Plattensee
34,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Entwicklung Siófoks beginnt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, was sie der Einweihung der Bahnstrecke Buda-Nagykanizsa im Jahre 1861 zu verdanken hat. Seit dieser Zeit hielt der Zug in Siófok, wobei allerdings der Bahnhof erst 1863 fertiggestellt wurde. Die Stadt wurde dadurch für die Badegäste leicht erreichbar. Sie wurde 1866 zum ersten Mal als 'Balatontavi Fürdö (=Bad) Siófok' erwähnt. Das Veszprémer Hochstift begann 1885 mit der Parzellierung von Grundstücken und es begann der Ausbau des heutigen Baderesorts. Es ist bezeichnend für die Balatoner Landschaft mit ihrer verführerischen und inspirierenden Anziehungskraft, dass ein guter Teil der ersten Villeneigentümer Maler waren - Mór Than, Pál Vágó, Tivadar Feledi-Flesch (der Schwiegersohn von Mihály Zichy), auch die Villa von Arthur Tölgyessy stand schon in dieser Zeit in Siófok. Nachdruck der historischen Originalauflage von 1893.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Bad Siofok am Plattensee
25,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Entwicklung Siófoks beginnt in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, was sie der Einweihung der Bahnstrecke Buda-Nagykanizsa im Jahre 1861 zu verdanken hat. Seit dieser Zeit hielt der Zug in Siófok, wobei allerdings der Bahnhof erst 1863 fertiggestellt wurde. Die Stadt wurde dadurch für die Badegäste leicht erreichbar. Sie wurde 1866 zum ersten Mal als 'Balatontavi Fürdö (=Bad) Siófok' erwähnt. Das Veszprémer Hochstift begann 1885 mit der Parzellierung von Grundstücken und es begann der Ausbau des heutigen Baderesorts. Es ist bezeichnend für die Balatoner Landschaft mit ihrer verführerischen und inspirierenden Anziehungskraft, dass ein guter Teil der ersten Villeneigentümer Maler waren - Mór Than, Pál Vágó, Tivadar Feledi-Flesch (der Schwiegersohn von Mihály Zichy), auch die Villa von Arthur Tölgyessy stand schon in dieser Zeit in Siófok. Nachdruck der historischen Originalauflage von 1893.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot
Margaret Stonborough-Wittgenstein
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Margaret Stonborough, die Schwester des Philosophen Ludwig Wittgenstein, hatte bereits seit ihrer Jugend einen großen intellektuellen Einfluss auf ihren Bruder ausgeübt. Als gefeierte Fin-de-Siècle-Schönheit von Gustav Klimt anlässlich ihrer Verlobung 1904/05 porträtiert, macht sie sich selbst als Sammlerin und Mäzenin um die österreichische Moderne verdient. Sie vergab zahlreiche Aufträge an die Wiener Werkstätte, veranlasste den Ausbau der Villa Toscana in Gmunden und initiierte den Bau des Palais Wittgenstein in Wien, wo ihr Salon zu einem der Zentralisationspunkte österreichischen Geisteslebens wurde. Bedeutend ist auch ihr soziales Engagement, insbesondere ihre Organisation einer amerikanischen Hilfsmission zugunsten hungerleidender Wiener Kinder. In der NS-Zeit verhalf sie zahlreichen Wiener Juden, unter anderen Sigmund Freud, zur Flucht, bis sie schließlich selbst zur Emigration gezwungen wurde. Nach Kriegsende wieder nach Österreich zurückgekehrt, konnte sie während der Ungarnkrise 1956 zum letzten Mal ihr soziales Engagement einbringen und starb 1958 in Wien.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 04.04.2020
Zum Angebot